Kambodscha & Vietnam

vorgestellt von Ihrer Reisegestalterin

Ute Marx

Kambodscha & Vietnam

vorgestellt von Ihrer Reisegstalterin

Ute Marx

Jahrtausendalte Kulturen des Orients

Faszinierend anders

Wer tief in die asiatische Kultur eintauchen und die Faszination des Orients erleben will, für den empfiehlt sich eine Rundreise durch Kambodscha und Vietnam. Wir entdecken die geschichtsträchtigen Zentren alter Königreiche, kommen vorbei an den einmaligen Zeugnissen der vielen Menschen, die hier gelebt haben.

Die beispiellose geografische Vielfalt in Vietnam zieht uns in seinen Bann, das Mekong-Delta, die nebelverhangenen Berge, Reisterrassen im Norden, die paradiesischen Palmenstrände im Süden verzaubern genauso wie Saigon, Hoi An und das Mekong-Delta.

Tempelstädte und Traumstrände – Kambodscha ist Abwechslung pur! Wir haben das sagenhafte Angkor Wat erkundet: mitten durch den chaotischen Verkehr, dann eintauchen in die mythische und geheimnisvolle Atmosphäre des architektonischen Meisterwerks im Dschungel mit dem schweren Dunst in den Bäumen nach dem kurzen, starken Regen…

Ihre Ute Marx

Geschäftsführerin und Reisezeitgestalterinbei Knauss Reisen

Knauss_Brochure_Mockup_Urlaubsreif Q3

Mein Tipp

Kambodscha und Vietnam lassen sich wunderbar auch zu zweit mit einem guten und erfahrenen Reiseleiter entdecken. So, wie Sie wollen!

Vietnam

Treiben lassen im Fluss der Zeit

Übernachten Sie auf einer Dschunke in der Halongbucht, entdecken Sie Saigon, besuchen Sie Hanoi. Ideal zum Relaxen: Rundreise in kleinen, feinen Hotels.

Highlights

  • Vietnam und Kambodscha umfassend erleben
  • Wichtigste Stationen dieser Rundreise durch Vietnam und Kambodscha: Hanoi, Halongbucht, Hue, Hoi An, Saigon, Mekongdelta, Phnom Penh und Angkor Wat
  • Guter Hotelstandard, eine Übernachtung auf einer komfortablen Dschunke in der Halongbucht
    Ausführliches Programm im Mekongdelta mit Bootsfahrt nach Kambodscha
  • Weitere Bootsfahrten in Hue und in Saigon
  • Besuch einer Tanzschule in Phnom Penh
  • Krönender Abschluss: die Tempel von Angkor
Route

1. Tag, Samstag, 06.02.2021
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und mittags Flug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nonstop nach Saigon.

2. Tag, Sonntag, 07.02.2021
Morgens landen Sie in Saigon, wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie und die individuell angereisten Gäste erwartet. Gegen 8 Uhr geht es direkt in die fruchtbaren Weiten des Mekongdeltas: Das • Mekong Riverside Resort liegt paradiesisch, mitten im Grünen und direkt am Fluss, die 25 großzügigen Bungalows stehen auf Stelzen. Vom Balkon aus schauen Sie auf glitzerndes Wasser oder in den üppigen Garten. Wie wär’s mit einer Runde im Pool? Oder gönnen Sie sich eine Massage im Spa! Zum Abendessen wetzen wir im Hotelrestaurant unsere Stäbchen und lernen Vietnam kulinarisch kennen. Obst und Gemüse kommen übrigens aus dem hoteleigenen Garten – alles bio natürlich. Zwei Übernachtungen bei Cai Be im Mekongdelta. (A)

3. Tag, Montag, 08.02.2021
Wie riesige Wasserschlangen winden sich die Mekongarme im Delta – die Lebensader Südostasiens versorgt die Menschen mit allem, was sie brauchen. Per Boot tauchen wir ein ins Leben am Strom. Auf dem schwimmenden Markt drängen sich die Schiffe mit ihren Waren, umlagert von den Booten der Käufer. Frische Ananas? Heiße Nudelsuppe? Winken Sie einfach einen der Händler heran! Popcorn kennt jeder, aber Poprice? In einem Dorf schauen wir den Spezialisten für Knabberzeug à la Mekong auf die Finger. Dann zeigen uns ein Obstbauer und seine Familie ihre Plantage und beantworten unsere Fragen zum Leben mit dem Fluss. Der Nachmittag bleibt frei. Zeit, um mit dem Fahrrad oder dem Kajak die Umgebung zu erkunden oder im Hotelgarten das Fernglas auf die Vogelwelt zu richten. Abendessen wieder im Hotel mit Mekongblick. (F/A)

4. Tag, Dienstag, 09.02.2021
Vormittags nehmen wir Kurs auf Saigon, heute offiziell Ho-Chi-Minh-Stadt. Fünf Millionen Mopeds knattern zwischen Tempeln und Hochhäusern um die Wette, transportieren Einkäufe, Gasflaschen, Kokosnüsse und vierköpfige Familien. Das sprudelnde Temperament der Metropole steckt uns beim Spaziergang an. Très francais ist dabei das koloniale Herz der Stadt zwischen Oper und Kathedrale Notre Dame. Auf dem Binh-Tay-Markt tauchen wir in das geschäftige Alltagsleben ein, dann bleibt Zeit für eigene Stadterkundungen. Nachmittags Flug nach Da Nang und kurze Fahrt ins nahe Hoi An. Rund um den Pool gruppieren sich die 36 Zimmer unseres • Hotels Coco River Resort. Perfekt die Lage: direkt am Thu Bon River mit Palmengarten und Stelzenrestaurant am Ufer. Hoi An und den China Beach erreichen Sie unkompliziert mit dem Shuttlebus oder dem Fahrrad. Drei Übernachtungen bei Hoi An. (F)

5. Tag, Mittwoch, 10.02.2021
Heute radeln wir nach Hoi An und spazieren durch die malerische Altstadt. Zwischen alten Kaufmannshäusern, Tempeln, Märkten, Kanälen und durch die mit unzähligen bunten Lampions geschmückten Gassen gehen wir auf Zeitreise. Weiter geht es mit dem Rad ins Kräuterdorf Tra Que, wo wir an Koriander und Zitronenbasilikum schnuppern. Wer mag, kann den Bauern beim Pflügen, Düngen, Bepflanzen und Gießen der Felder über die Schulter schauen. Zum Entspannen gibt es eine wohltuende Fußmassage. Fit für den Kochkurs? Koch Tu zeigt uns, wie man mit Sojasprossen, Zitronengras und Reispapier hantiert. Beim gemeinsamen Schnippeln, Raspeln und Rühren plaudern wir über kulinarische Vorlieben in Ost und West. Das Mittagessen mit gefüllten vietnamesischen Pfannkuchen schmeckt sensationell – alles selbst gemacht! Zurück im Hotel bleibt noch Zeit für ein paar Runden im Pool. (F/M)

6. Tag, Donnerstag, 11.02.2021
Ein ganzer Tag nach Lust und Laune. Vom Hotel aus können Sie mit einem Boot das dörfliche Leben am Fluss Thu Bon erkunden. Natürlich können Sie auch einfach im Hotel entspannen, zum Shoppen und Teetrinken nach Hoi An fahren oder am China Beach sonnen(baden). Abends hat Ihr Reiseleiter jede Menge Ausgehtipps für Restaurants parat, in denen sich traditionelle und moderne Küche aufs Feinste vereinen. (F) 

7. Tag, Freitag, 12.02.2021
Traumblicke auf Strände und Buchten. Auf der Fahrt über den Wolkenpass werden aber auch Erinnerungen an den Vietnamkrieg wach. Dörfer, Reisfelder, Tempel und Pagoden umringen die alte Kaiserstadt Hue – ein Stück Landidylle mitten im Wirtschaftswunderland. Die Stadt am Parfümfluss und ihre Geschichte(n) lernen wir umweltfreundlich mit Pedalkraft in einer Fahrradrikscha kennen. Dann checken wir im • Alba Spa Hotel ein. Das moderne Hotel hat 58 Zimmer und liegt im Stadtzentrum. Nach der Besichtigung der Kaiserstadt bietet sich der hauseigene Spa zur Entspannung an. Beim Abendessen im angesagten Restaurant Les Jardins de la Carambole probieren wir einen Mix aus vietnamesischer und französischer Küche. Zwei Übernachtungen in Hue. (F/A)

8. Tag, Samstag, 13.02.2021
Gemeindetempel, Brücke, Dorfmarkt und das kleine Reisbaumuseum entdecken wir auf unserem Vormittagsspaziergang durch das Dorf Thuy Thanh. Eine Bäuerin erzählt von der harten Arbeit auf den Reisfeldern. Nach dem Mittagessen im Dorf steigen wir in ein Drachenboot. Pagoden am Ufer, winkende Kinder und üppig grüne Felder gleiten vorbei. Zwischendurch steigen wir aus und schauen uns die Thien-Mu-Pagode und das Kaisergrab von Minh Mang an. Danach macht jeder, was er mag. Zum Beispiel das koloniale Flair von Hue kennenlernen? (F/M)

9. Tag, Sonntag, 14.02.2021
Vormittags Flug nach Hanoi und Transfer zu unserem Hotel • Conifer Grand. Die 35 Zimmer: modern und geschmackvoll eingerichtet. Die Lage: im Herzen der Altstadt – besser geht es nicht! Nachmittags erobern wir die Stadt, in der sich Nostalgie und Aufbruchstimmung mischen: Pagoden in jeder Gasse, zum Entdecken laden die Handwerksläden ein, in denen sich Lackwaren, Papierschirme und Flipflops stapeln. In den Garküchen brutzelt, dampft und zischt es. Und es duftet verführerisch. Anschließend widmen wir uns dem Mann mit den 50 Namen: Ho Chi Minh. Am Mausoleum erfahren wir, warum er als Nationalheld und Vater der Unabhängigkeit gilt. Wie Straßenkinder zu Spitzenköchen werden, probieren wir im Restaurant KOTO beim Abendessen. So lecker kann soziales Engagement schmecken. Zwei Übernachtungen in Hanoi. (F/A)

10. Tag, Montag, 15.02.2021
Gelehrig empfängt uns am Vormittag der Literaturtempel – die erste Universität Vietnams. Zum Mittagessen geht es in die Vorstadt zu Quyens Familie. Wir werden durch Haus und Hof geführt und lernen, wie Banh Cuon, feine gedämpfte Reismehlrollen, gemacht werden. Und es wird noch mehr aufgetischt … Anschließend lässt Meister Liem für unsere kleine Gruppe die Wasserpuppen tanzen. Die fast ausgestorbene Tradition erlebt derzeit ein echtes Revival. Herr Liem führt uns hinter die Kulissen seines Theaters, zeigt uns die Puppen an meterlangen Stöcken, erklärt uns die Bedeutung der Fabelwesen. (F/M)

11. Tag, Dienstag, 16.02.2021
Auf geht es zum nächsten Highlight! Wie versteinerte Riesen stehen die Karstkegel und Felsnadeln in den grünen Fluten der Halongbucht. Mittags hisst unsere Dschunke ihre Segel. Vom Himmel gestiegene Drachen, auf Vietnamesisch “Ha Long”, spuckten Perlen und ließen sie als bizarre Inselwelt im Südchinesischen Meer zurück, so erzählt die Legende. Ihr Reiseleiter kennt aber auch die geologischen Fakten. Doppelter Hochgenuss: entspannte Stunden an Bord und zum Mittag- und Abendessen Fischspezialitäten, von der Crew für uns zubereitet. Nachts werden wir sanft von den Wellen in den Schlaf geschaukelt. Eine Übernachtung auf der Dschunke. (F/M/A)

12. Tag, Mittwoch, 17.02.2021
Vormittags Rückfahrt nach Hanoi. Ein letztes Mal durch die Stadt spazieren, in Galerien und Handwerksläden nach Souvenirs stöbern? Oder ausruhen? Die Hotelzimmer stehen Ihnen bis 18 Uhr zum Frischmachen zur Verfügung. Gegen 23 Uhr Flug mit Vietnam Airlines nonstop nach Frankfurt. (F)

13. Tag, Donnerstag, 18.02.2021
Morgens Ankunft in Frankfurt.

 

A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Ihre Hotels

Ort: Cai Be
2 Nächte
Hotel: Mekong Riverside Resort ****

Die ersten zwei Nächte verbringen wir im Mekongdelta. Das Mekong Riverside Boutique Resort & Spa**** liegt paradiesisch, direkt am Fluss, die 25 großzügigen Bungalows stehen auf Stelzen. Vom Balkon aus schauen Sie auf glitzerndes Wasser oder in den üppigen Garten. Die Zimmer sind schlicht, aber geräumig und komfortabel.

Ort: Hoi An
3 Nächte
Hotel: Coco River Resort ****

Im Coco River Resort**** in Hoi An werden wir für die nächsten drei Nächte wie Freunde begrüßt. Rund um den Pool gruppieren sich die 36 Zimmer des kleinen Familienhotels. Spezialität des Hauses: täglich frisch gemachte Reisnudeln! Wunderbar ruhig in einem großen Palmengarten am Ufer des Thu Bon River gelegen, lässt es sich hier herrlich entspannen.

Ort: Hue
2 Nächte
Hotel: Alba Spa Hotel***

Das Alba Spa Hotel*** in Hue macht seinem Namen aller Ehre. Der Spa bietet einen breite Palette an Massagen an, ein Whirlpool lädt zum Entspannen ein. Das Hotel mit seinen 58 hellen und freundlichen Zimmern besticht durch seine Lage, direkt im Zentrum der alten Kaiserstadt.

Ort: Hanoi
2 Nächte
Hotel: Conifer Grand ****

Unser Hotel Conifer Grand**** mit 35 modernen und geschmackvoll eingerichteten Zimmern ist der perfekte Ausgangspunkt, um die Altstadt von Hanoi mit der Gruppe oder auch ganz individuell zu erkunden.

Ort: Hoi An
1 Nacht
Hotel: Bai Tho Cruise

Pure Erholung verspricht die Übernachtung an Bord unserer Dschunke in der Halongbucht. Jede Kabine hat natürlich ein eigenes kleines Bad. Nachts ankern wir inmitten der einmaligen Naturkulisse und lassen uns mit einem Seafood-Dinner an Deck verwöhnen. Geruhsame Stunden, um sich in die Urlaubslektüre zu vertiefen und abzuschalten.

Im Reisepreis enthalten
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Saigon und zurück von Hanoi, nach Verfügbarkeit, inkl. Bahnanreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Transfers vom/zum Flughafen
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Inlandsflüge (Economy) mit Vietnam Airlines von Saigon nach Da Nang und von Hue nach Hanoi
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • Bootsfahrten im Mekongdelta und auf dem Parfümfluss
  • Eine Fahrradtour, eine Fahrt mit einer Rikscha
  • 3 Nächte im Hotel Coco River Resort**** in Hoi An, je 2 Nächte in den Hotels Mekong Riverside Resort**** in Cai Be, Alba Spa*** in Hue und Conifer Grand**** in Hanoi sowie eine Nacht auf einer Dschunke in der Halongbucht; alle Hotels mit Klimaanlage, meist mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer bzw. -kabine mit Bad oder Dusche und WC
  • Zimmer am Abreisetag in Hanoi bis ca. 18 Uhr
  • Frühstück, 2 Mittagessen und 2 Abendessen in Restaurants, ein Mittagessen bei einer Familie, 2 Abendessen im Hotel, ein Mittagessen und ein Abendessen an Bord eines Halongschiffes
  • Bei Reisebeginn am 22.12. und 27.12. zusätzlich Silvesterdinner in Hanoi bzw. Hoi An
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 €)

Reisetermine

06.02.2021 – 08.01.2022 

11 Tage ab 2.790,- € pro Person

Vietnam – Kambodscha

Die umfassende Reise

18 Tage Rundreise an der Lebensader Südostasiens entlang mit spannenden Zielen und vielen Highlights.

Highlights

  • Vietnam und Kambodscha umfassend erleben
  • Wichtigste Stationen dieser Rundreise durch Vietnam und Kambodscha: Hanoi, Halongbucht, Hue, Hoi An, Saigon, Mekongdelta, Phnom Penh und Angkor Wat
  • Guter Hotelstandard, eine Übernachtung auf einer komfortablen Dschunke in der Halongbucht
  • Ausführliches Programm im Mekongdelta mit Bootsfahrt nach Kambodscha
  • Weitere Bootsfahrten in Hue und in Saigon
  • Besuch einer Tanzschule in Phnom Penh
  • Krönender Abschluss: die Tempel von Angkor
Route

1. Tag: Auf nach Vietnam!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Passende Fluglektüre für Vietnam: “Der Liebhaber” von Marguerite Duras.

2. Tag: Naturwunder Halongbucht
Nach der Ankunft in Hanoi am Morgen heißt es gleich: Gemeinsam mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin per Bus zur Halongbucht (UNESCO-Welterbe). 160 km. Alle aufs Boot! Wie versteinerte Riesen tauchen aus den smaragdgrünen Fluten die Kegel der Karstlandschaft auf. Unser Blick wandert durch die unwirkliche Szenerie, wir kommen am Meer zur Ruhe. Der Legende nach soll einst ein Drache mit seinem Schwanz die bizarre Inselwelt erschaffen haben. Welche Version die Geologen auf Lager haben, verrät Ihnen Ihre Reiseleiterin. An Bord unserer Dschunke erleben wir das Naturwunder hautnah und lassen uns das Mittags- und das Abendbuffet schmecken. Während Sonne und Meer miteinander verschmelzen, genießen wir, einen Sundowner in der Hand, die Schönheit des Augenblicks. Übernachtung auf einer komfortablen Dschunke. (M, A)

3. Tag: Wasserpuppentheater im Dorfhaus
Die Bucht strahlt hell im Morgenlicht. Zeit für Tai-Chi. Die Bootscrew zeigt uns, wie wir unser Yin und Yang an Deck in Schwung bringen. Beim Brunch danach genießen wir gedehnt und gelockert die Fahrt zurück in den Hafen. Mit dem Bus geht es dann in ein Dorf im Delta des Roten Flusses. Hier erleben wir eine alte, faszinierende Kunst: das Wasserpuppentheater. Die Dorfbewohner inszenieren für uns eine Privatvorstellung und servieren dazu grünen Tee. Bis zu einem halben Meter große, bunte Holzpuppen tanzen im Wasser. Die fremden Harmonien der Musik zu den sachten Bewegungen der Figuren wirken hypnotisch. Weiter geht es in die Hauptstadt Hanoi. Fahrtstrecke 160 km. Abends speisen wir im Restaurant KOTO und erfahren, wie Hanois Straßenkinder hier zu Spitzenköchen ausgebildet werden. Zwei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Hanoi. (F, A)

4. Tag: Hanoi mit Onkel Ho und Konfuzius
Heute erkunden wir Hanoi: Ho-Chi-Minh-Plakate flattern zwischen alten Tempeln, Neonreklamen blitzen an Hochhäusern, Mopeds brausen als Armada durch die Straßen. Der erste Weg führt uns zur ersten Universität Vietnams, Literaturtempel und Verehrungsstätte des Konfuzius in einem. Anschließend lotst Sie Ihre Reiseleiterin durch das Leben in der Altstadt um den Hoan-Kiem-See. Zum Mittagessen sind wir zu Gast im Haus von Quyen und ihrer Familie. Sie kocht uns vietnamesische Spezialitäten, kommt beim Essen gern mit uns ins Gespräch und verabschiedet uns herzlich mit einer Aufmerksamkeit. Nachmittags widmen wir uns Ho Chi Minh. Wie er vom Schiffsjungen zum Nationalhelden wurde, erfahren wir in seinem Wohnhaus. (F, M)

5. Tag: Räucherstäbchen in Dinh Bang
Am Vormittag raus aufs Land: Über 260 Stufen erklimmen wir die Tay-Phuong-Pagode mit kunstvollen Holzschnitzereien. Dann fahren wir ins Dorf Dinh Bang. Es ist nach einer der prächtigsten Versammlungshallen Vietnams benannt. 1736 ist dieses Gemeindehaus eingeweiht worden, heute öffnen es die Dorfbewohner extra für uns. Wir bleiben gerne hier und bekommen beim und nach dem Mittagessen einen Einblick ins heutige Dorfleben. Zünden Sie ein Räucherstäbchen an für die Schutzgeister! Nachmittags fliegen wir mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Hue, in die letzte Kaiserstadt Vietnams. Zwei Übernachtungen in Hue. (F, M)

6. Tag: Kaiserstadt Hue – die verlassene Schönheit
Wie die Könige rollen wir vormittags mit einer Fahrradrikscha in der Zitadelle (UNESCO-Welterbe) von Hue ein, die farbenprächtig und voller Schnitzwerk an Beijings Verbotene Stadt erinnert. Im Thronsaal ahnen wir ihren einstigen Glanz. Bewacht von Elefanten und Soldaten, empfängt uns anschließend das Kaisergrab von Tu Duc. Warum der flammende Protest eines Mönchs in der Thien-Mu-Pagode die Welt schockierte, erfahren wir später in deren Innenhof. Mittags entern wir eines der knallbunten Drachenboote. Während wir an Bord vietnamesische Spezialitäten zum Mittagessen genießen, gibt Ihre Reiseleiterin einige der unzähligen Geschichten zum Besten, die an den Ufern des Parfümflusses spielen: “Es war einmal eine alte Frau im roten Kleid am Fluss …” Am Nachmittag können Sie auf eigene Faust das koloniale Flair von Hue kennenlernen. (F, M)

7. Tag: Über den Wolkenpass nach Hoi An
Eben umhüllte uns noch der leichte Regendunst des Nordens, doch kaum sind wir am Wolkenpass angelangt, lösen sich alte Wehranlagen aus dem Nebel und erinnern an die Zeit, als Vietnam in den Krieg mit den USA verstrickt war. Hinter jeder Kurve tut sich bei der Weiterfahrt eine neue großartige Aussicht auf. 150 km. Nachmittags lassen wir uns durch Hoi Ans Altstadt (UNESCO-Welterbe) treiben, wo unzählige Laternen im Windhauch schaukeln, und gehen zwischen alten Kaufmannshäusern, chinesischen Tempeln, Brücken und Kanälen auf Zeitreise. Zum Abendessen bleiben wir gleich hier, setzen uns ins Restaurant Tam Tam, genießen vietnamesische Küche und die Aussicht auf die romantische Szenerie. Zwei Übernachtungen in Hoi An. (F, A)

8. Tag: Freier Tag oder Tempelstadt My Son
Genießen Sie einen freien Tag im malerischen Hoi An, am Hotelpool oder am Strand! Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin zu einem halbtägigen Ausflug (70 €, inklusive Mittagessen). Zuerst geht es in die alte Tempelstadt My Son (UNESCO-Welterbe) mit ihren von der Vegetation überwucherten Ruinen. Danach bereiten wir im Kräuterdorf Tra Que knusprige Reismehlpfannkuchen mit Sojasprossen zu: Banh Xeo, köstlich! Beim anschließenden Rundgang über die Felder weiht uns Bauer Xua in seine tägliche Arbeit ein. Fahrtstrecke 60 km. (F)

9. Tag: Saigon – die heimliche Hauptstadt
Im Cham-Museum in Da Nang starren uns grimmige Göttergesichter an. Was war das nur für ein Reich? Mit Vietnam Airlines fliegen wir mittags von Da Nang nach Saigon und fühlen uns hier fast wie in Paris: im Kolonialviertel rund um die Kathedrale Notre-Dame. Kontrastprogramm: Fünf Millionen Mopeds knattern im Zentrum Saigons durch die Gegend, ganze Familien rutschen auf den Zweisitzern zusammen. Moderne Glaspaläste schießen zwischen uralten Tempeln in die Höhe. Da wollen wir dabei sein und stürzen uns bei einem ersten Rundgang mitten hinein in die City! Gemeinsames Highlight am Abend – ein Sundowner hoch oben auf dem futuristischen Bitexco Financial Tower. Das Licht der untergehenden Sonne und den Blick auf das wilde Straßengewimmel nehmen wir im Herzen mit. Freuen Sie sich anschließend auf die Restauranttipps Ihrer Reiseleiterin. Zwei Übernachtungen im Herzen von Saigon. (F)

10. Tag: Chinesenviertel und Saigon-Fluss
Das meistbesuchte Museum Vietnams ist leider das Kriegsmuseum. Wir sehen uns vormittags an, wie sich Vietnam an die Gräuel des “Amerikanischen Krieges” erinnert. Dann schauen wir uns im Chinesenviertel Cholon um: Zwischen kleinen Tempeln erfüllt der Duft von Räucherstäbchen die Luft. Alle mitmachen! Im Thien-Hau-Tempel entfachen auch wir eine Räucherspirale. Dann können Sie mit den Händlern auf dem Binh-Tay-Markt um die Wette feilschen. Mittags fahren wir mit unserem “eigenen” Boot auf dem Saigon-Fluss und lassen uns dabei mit vietnamesischen Speisen verwöhnen. Eine individuelle Spritztour durch die Boomtown am freien Nachmittag und am Abend? Oder genießen Sie auf der Dachterrasse des Hotels Rex bei einem Cocktail Panoramablicke auf Saigon! (F, M)

11. Tag: Mitten im Leben im Mekongdelta
Heute lernen wir eine der faszinierendsten Flusslandschaften Vietnams kennen: das Mekongdelta. Auf der Fahrt im Bus untermalt Monochord- und Jazzmusik die Aussicht mit einem vietnamesischen Soundtrack aus Tradition und Moderne. Wie ein Netz hat die Lebensader Südostasiens ihre Arme in die Landschaft geworfen und spendet den Reisfeldern, kleinen Dörfern, Shrimpsfarmen und Orchideengärten alles, was sie brauchen. Einen tiefen Schluck aus der Kokosnuss, und wir legen mit dem Boot ab, steuern durch die atemberaubende Wasserwelt um Cai Be und fließen mit im Alltag der Uferbewohner. Mitten in einem Bonsaigarten lassen wir uns in einem Familienrestaurant ein Mittagessen schmecken. Busstrecke 190 km. Übernachtung bei Can Tho in einem stilvollen Hotel direkt am Mekong. (F, M)

12. Tag: Gegen den Strom nach Chau Doc
Vormittags tuckern wir im Flussboot dem schwimmenden Markt von Cai Rang entgegen. Die Hausboote der Händler schaukeln im Wasser, prall gefüllt mit Drachenfrucht oder Ananas, umlagert von unzähligen Ruderbooten: Hausfrauen beim Einkauf, schwimmende Nudelküchen oder Lotterieverkäufer. Herrliche Fotoszenen! Weiter geht es mit dem Bus nach Chau Doc. Genießen Sie am freien Nachmittag den Hotelpool und die herrliche Aussicht auf den Bassac-Fluss aus der Liegestuhl-Perspektive! Oder Sie folgen Ihrer Reiseleiterin auf einen Erkundungsspaziergang durch Chau Doc, wo eine bunte Mischung von Vietnamesen, Chinesen, Khmern und Cham lebt – und wir heute mittendrin! (F, A)

13. Tag: Auf dem Mekong nach Kambodscha
Aus den Federn, uns erwartet das Schauspiel der Morgenstunden am Mekong! Während wir per Schnellboot Richtung Kambodscha brausen (Fahrtzeit ca. 5 Std.), lichtet sich der Frühnebel, die Menschen am Ufer erwachen, sie fischen oder waschen Wäsche. Ab und zu leuchten Tempel aus dem Uferdickicht. Wir haben Zeit zum Abschalten, passieren die Grenze zu Kambodscha und erreichen schon bald die am Mekong gelegene Hauptstadt Phnom Penh. Erste Besichtigungsziele: der prächtige Königspalast und die Silberpagode. Wie Phönix aus der Asche hat sich die Kapitale aus dem Staub der Roten Khmer erhoben und blüht heute wieder in exotischen Farben. So schmeckt uns der Abend in einem Restaurant: gewürzt mit einem stimmungsvollen Blick auf den Mekong und den Spezialitäten der exotischen Khmerküche. (F, A)

14. Tag: Tanzstunde in Phnom Penh
Ein Vorgeschmack auf die Tempelpracht Kambodschas gefällig? Dann kommen Sie mit ins Nationalmuseum und lassen Sie sich von Ihrer Reiseleiterin von der alten Khmerkultur begeistern! Zurück in die Gegenwart führt uns das Mittagessen im Friends Restaurant mit kambodschanischer Fusion-Küche. Hier werden ehemalige Straßenkinder zu Köchen ausgebildet. In der Champey Academy of Arts wird Tradition bewahrt und Jugendlichen der kambodschanischen Tempeltanz Apsara beigebracht. Wir sehen uns eine Aufführung an und lernen einige Tanzschritte selbst. Zum Abschied legen uns die Schülerinnen einen traditionellen Krama-Schal um den Hals. Abends fliegen wir mit Cambodia Angkor Air nach Siem Reap. Drei Übernachtungen. (F, M)

15. Tag: Ta Prohm – wie im Dschungelbuch
Gewaltig erhebt sich vor uns der Pyramidentempel Bakong, das Urbild aller Angkor-Tempel. Himmlische Göttinnen tanzen dann beim Tempel Banteay Srei vor uns und entführen uns in die hinduistische Sagenwelt. Die feinen Schnitzereien bereiten uns auf die mystische Tempelanlage von Ta Prohm vor. Hier greifen riesige Seidenwollbäume seit Jahrhunderten mit ihren Wurzeln in die Ruinen, überwuchern sie und brechen sie unendlich langsam auseinander. Der Tempel, einst der vollkommenen Weisheit geweiht, ist heute eine vollkommene, gänzlich überwucherte Kulisse für ein Dschungelbuch, erhaben und faszinierend exotisch. (F)

16. Tag: Grande finale: Angkor Wat
Heute fahren wir – typisch asiatisch – luftig mit Tuk-Tuks zu den versteinerten, riesigen Gesichtern, die uns in Angkor Thom und am Bayon-Tempel aus dem Dschungeldickicht entgegenlächeln. Sie flüstern uns die wildesten Geschichten zu. Ihre Reiseleiterin übersetzt, was sie sagen. Schon bald liegt es vor uns, das größte sakrale Bauwerk der Erde: Angkor Wat. Über Jahrhunderte eiferten die kambodschanischen Steinmetze an der Sandsteinpyramide um die Meisterschaft und meißelten ihre Heldenepen so unfassbar schön in den Stein – wir stehen stumm mit aufgerissenen Augen. Im Spätnachmittagslicht, in der Hand ein kühles Angkor Beer, nehmen wir die Atmosphäre des beeindruckenden Ortes tief in uns auf. Beim Abschiedsessen im stylishen Restaurant Square 24 wollen wir uns von Südostasien dann wirklich nicht mehr trennen. (F, A)

17. Tag: Zu Gast in einer Schule
Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft. In einem Dorf in der Nähe von Siem Reap begrüßt uns Herr Un, Direktor des HVTO – ein Schulprojekt von Kambodschanern für Kambodschaner, unterstützt von der Studiosus Foundation. Wie man hier an einer besseren Zukunft für Kinder aus benachteiligten Familien bastelt, erfahren wir im Gespräch. Der Nachmittag steht Ihnen in Siem Reap zur freien Verfügung. Wer mag, kann auf dem Markt nach Mitbringseln suchen. Zum Frischmachen haben wir einige Zimmer bis 17 Uhr reserviert. Abends Flug mit Vietnam Airlines nach Hanoi und von dort weiter nach Frankfurt (Flugdauer ca. 13 Std.). (F)

18. Tag: Guten Morgen, Frankfurt!
Morgens Ankunft in Frankfurt.

Legende Verpflegung:
M: Mittagessen
A: Abendessen
F: Frühstück

Ihre Hotels

Wo: Halongbucht
1 Nacht
Hotel: Calypso Cruise

Wo: Hanoi
2 Nächte
Hotel: La Casa ****

Wo: Hue
2 Nächte
Hotel: Eldora ****

Wo: Hoi An
2 Nächte
Hotel: Hoi An Trails ****

Wo: Saigon
2 Nächte
Hotel: Grand *****

Wo: Can Tho
1 Nacht
Hotel: Victoria Resort ****

Wo: Chau Doc
1 Nacht
Hotel: Victoria ****

Wo: Phnom Penh
1 Nacht
Hotel: Frangipani Royal Palace ****

Wo: Siem Reap
3 Nächte
Hotel: Tara Angkor ****

Wo: Koh Rong
1 Nacht
Hotel: Koh Rong/Kambodscha, Hotel Tamu****

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Inlands- und Zwischenflüge (Economy) lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • Fahrt mit dem Schnellboot von Chau Doc nach Phnom Penh
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, meist auch mit Swimmingpool
  • Eine Übernachtung auf einer Dschunke (Doppelkabine)
  • Frühstück, 2 Mittagessen auf Schiffen, 2 Seafood-Essen an Bord eines Halongschiffes, ein Mittagessen bei einer vietnamesischen Familie, 3 Mittag- und 4 Abendessen in landestypischen Restaurants, ein Abendessen im Hotel
  • Bei Reisebeginn am 16.12. zusätzlich Weihnachtsdinner in Saigon

Reisetermine

04.02.2021 – 02.01.2022

ab 3.695,- € pro Person

Badeverlängerung

Salinda Resort Phu Quoc

z.B. im Januar ab 105,- € 

N

Hotel Specials

  • Kostenloses W-LAN
  • Pool
  • Barrierefrei
N

Familie

  • Familienfreundlich
  • Kinderbecken
  • Babybett
N

Strand

  • Direkte Strandlage
  • Sandstrand
  • Strandnähe

 

N

Body & Soul

  • Wellness
N

Sport

  • Fitness