Ein Bericht von Gaby Loos

Was ich von Australien gesehen habe, hat mich so mitgerissen, dass ich mit Sicherheit wieder kommen werde. See you soon.

Montag, 30.05.

Heute ging es mit der Quantas QF 06 um 23.55 Uhr von Frankfurt nach Darwin mit Zwischenlandung in Singapore. Durch die Zeitverschiebung von 7,5 Stunden, war die Ankunft erst am Mittwoch den 01.06.2011 um 04.20 Uhr am frühen Morgen. Temperatur: 20 Grad Celsius.

Mittwoch, 01.06.

Endlich wieder festen Boden unter den Füßen! Unsere Gruppe wurde am Flughafen vom Reiseleiter abgeholt. Wir fuhren – vorbei am Adelaide River – in den 256 Km entfernten Kakadu National Park. Dieser grenzt an das Arnhem Land, welches von den Aborigines seit mehr als 50.000 Jahren bewohnt wird und von ihnen “Gagudju”, genannt wird. Am Abend Bootsfahrt auf dem Yellow Water Billabong, die Heimat vieler Vogelarten und der Salzwasserkrokodile. Unterkunft im “Gagudju Crocodile Holiday Inn” in Jabiru.

Donnerstag, 02.06.

Abfahrt zum Ubirr Rock. Hier befindet sich die Nourlangie, die Felsenkunst der Ureinwohner. Die Aborigines erzählten uns einiges über die Felsenmalereien. Nach kurzem Aufenthalt im “Windows of the Wetlands” der Schwemmebene am Ubirr, verabschiedeten wir uns von den Aborigines und der herrlichen Aussicht bis zum Arnhemland.

Ankunft in Darwin mit Besichtigung des Darwin Mindil Beach Market. Der Aufenthalt auf dem Markt bleibt uns in Erinnerung durch sein abwechslungsreiches Angebot an asiatischen und australischen Speisen sowie der verschiedenen Händler die Ihre Waren zum Verkauf anbieten.

Vom 03.06.-05.06. gab es drei Tage Schulung in Darwin über die verschiedenen Anbieter und Veranstalter Australiens. Am Abend des 04.06. konnten wir im Deckchair cinema den Film “Crocodile Dundee” anschauen, auf Australisch. Ein Erlebnis allein schon das Freilichtkino, welches als Kulisse für den Film “Australia” erbaut wurde.

Montag, 06.06.

Es hieß Abschied nehmen vom tropischen Darwin um mit der Quantas nach Adelaide zu fliegen. Am Abend in Adelaide erwarteten uns winterliche Temperaturen von 12 Grad Celsius. Dennoch lässt der Winter Südaustralien im sehr schönen Grün erscheinen.

Dienstag, 07.06.

Wir verlassen das “Hotel Hilton Adelaide” um in die Weinbaugebiete Südaustraliens zu fahren. Ab Adelaide fuhren wir über die Adelaide Hills in das Weinbaugebiet Barossa und Clare Valley. Erste Station war das traditionelle Guesthouse “Abbotsford Country House” in Barossa Valley mit kurzer Besichtigung. Die hügelige Landschaft, mit einigen Getreidefeldern begleitete uns ins nächste Weinbaugebiet. An den Weinreben erst wurde es sichtbar das Winter ist, keine Blätter waren an den Reben. Jedoch die Bäume und sogar die Wiesen sind grün. Weiterfahrt nach Clare im Moorooroo Park , das Zentrum vom Clare Valley. Fahrt mit den Fahrrädern auf dem Rieslingtrail an Weinbauplantagen vorbei bis zum Weinkeller SevenHills, erbaut von den Jesuiten im Jahr 1848. Übernachtung in Clare im Hotel “Clare Country Club”.

Mittwoch, 08.06.

Abfahrt in die Flinders Ranges. Am Rande des Outbacks sind die Eukalyptuswälder älter und der Landstrich der Flinders Ranges begeisterte uns mit atemberaubenden Erhebungen und außergewöhnlicher Tierwelt. Emus, Kängurus und Wallabys wurden unsere Wegbegleiter. Besichtigung der Unterkünfte “Arkaba Station” ( Erbaut 1850 ) und ” Wilpena Pound Resort”. Weiterfahrt und kurze Besichtigung der Brachina Gorge Geological Tour, ein Amphitheater der Natur, hat eine etwa 130 Millionen Jahre alte Entwicklungsgeschichte. Die Flinders Ranges gehören zu den ältesten Massiven der Erde. Der gigantische Gebirgszug auf fast 500 Kilometer Länge beherbergt drei Nationalparks. Einer davon ist der Gebirgskessel Wilpena Pound. Hier findet sind ein faszinierendes Zusammenspiel von Flora und Fauna wieder. Das Gebirge ist ein Farbenschauspiel von ockergelb bis ziegelrot, je nach Lichteinfall. Die typische Vegetation ist hier bis auf die sehr großen Eukalyptus- und Akazienbäume niedrig gewachsen. Die Tierwelt ist hier sehr außergewöhnlich mit einzigartigen Schmetterlinge, Spinnen und anderen Insekten. Den hier lebenden Kängurus und Emus kann man sich sehr dicht nähern. Im Wilpena Pound Resort sind Kängurus auch handzahm, da sie keine natürlichen Feinde kennen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Donnerstag, 09.06.

Fahrt nach Parachilna, ein Ort vergleichbar mit einer Prärie, mit nicht mehr als ca. 20 Einwohnern, einer Schule, Hotel/Guesthouse und Kirche. Besichtigung des “Prairie Hotel”. Dieser Ort ist ein Ausgangspunkt in das Outback, Kontenpunkt für Wohnmobilfahrer.

Freitag, 10.06.

Nach dem Besichtigungsflug über den “Wilpena Pound”, Rückfahrt nach Adelaide. Diesmal fuhren wir über Melrose mit Besichtigung des “North Star Hotel”, weiter an der Küstenstraße entlang der A1 über Quorn, Port Augusta und Port Pirie nach Adelaide. In Adelaide noch kurze Besichtigung der Unterkunft “North Adelaide Heritage Group”. Diese Unterkunft ist bemerkenswert denn hier scheint die Zeit in den 50er Jahren stehen geblieben zu sein. Und zwar im original englischen Stil.

Samstag, 11.06.

Heute heißt es Abschied nehmen nicht nur von Adelaide und Southaustralia sondern vom Kontinent Australien. Gut, dass wir mit der Quantas geflogen sind, das Flugzeug hat uns für die vielen Flugstunden einen sehr angenehmen Aufenthalt geboten, durch guten Sitzabstand, sehr umfangreiches Unterhaltungsprogramm in Form von PC-Spielen, Videos und einem Musikangebot. Ich kann nur sagen, das bisschen was ich von Australien gesehen habe, hat mich so mitgerissen, dass ich mit Sicherheit wieder kommen werde. See you soon.